Mittwoch, 25 November 2015 20:09

Cranberries können die Zähne vor kariesverursachenden Bakterien schützen

Wenn wir gerade in der Vorweihnachtszeit unser Essen geniessen feiern die Bakterien in unserem Mund mit!

Unser Mund ist voll mit Bakterien. Hunderte von ihnen leben in unserem Zahnfleisch, unseren Zähnen, auf der Zunge und in den Wangen. Etliche sind positiv, aber es gibt auch schädliche wie die, die eine Rolle bei Karies spielen.

Zu sagen dass Zucker die Hauptrolle für Karies spielt ist nicht die volle Wahrheit. Die führende Rolle trägt das Streptococcuss mutans, das verheerende Schäden an den Zähnen anrichten kann und ein Bakterium ist, das in unserem Mund lebt. Es gehört zur Gruppe der anaeroben Bakterien, was bedeutet, dass es ohne Sauerstoff leben kann. Vergleichbar mit anaerobic workout wie z.B. Gewichtheben , das kaum Sauerstoff verbraucht und Langstreckenlauf, bei dem man aus dem Pusten nicht mehr herauskommt.

Schauen wir uns das S. mutans genauer an.
Dieses problematische Bakterium spaltet Zucker in der Nahrung und nutzt diese um eine eigene Kapsel zu bilden, das ganz bei den Zähnen steckt. Das Bakterium erzeugt eine starke Säure, die den Zahn beginnt anzugreifen. Wird diese Säure nicht entfernt kann sie zu Löchern im Zahn führen—das bezeichnen wir als Karies.

Wie können nun Cranberries vor Karies schützen?
Vergessen Sie bei den schmackhaften Essen in der Advents- und Weihnachtszeit nicht die Cranberries! Diese enthalten nachgewiesenermaßen eine Unmenge Antioxydantien und können damit helfen gegen Plaque zu kämpfen. Ein Team der Universität von Kalifornien konnte zeigen, dass die Flavonoide Quercetin und Myricetin in den Cranberries das S. mutans davon abhalten sich an den Zähnen anzulagern und damit die Entstehung von Karies verhindern.
Nach wie vor ist Karies ein sehr häufiges Problem. Mit all den zuckerhaltigen Nahrungsmitteln, den Süssigkeiten und dem ständigen Essen gerade in der Vorweihnachtszeit ist es wichtig für gesündere Nahrung zu plädieren.
Cranberries übertreffen die meisten Früchte und Gemüse mit einem großen Anteil an krankheitsbekämpfenden Polyphenolen, oder Antioxydantien—sie nehmen damit Platz 2 hinter den Blaubeeren ein. Auch Spinat, rote Trauben Äpfel oder Kirschen enthalten nicht so viele wie diese gut schmeckenden Beeren.
Cranberries haben zusätzlich zum Zahnschutz auch entzündungshemmende und krebsbekämpfende Anteile, die gegen die freien Radikale schützen helfen unser kardiovaskuläres System und die Leber zu verteidigen.

Powered by Spearhead Software Labs Joomla Facebook Like Button

Copyright © 2017 TetroBreath GmbH

Leißstraße 12 A
83620 Feldkirchen-Westerham
Deutschland